Preisverleihungen


Preisverleihung der Schweizer Musikpreise 2021

Die Schweizer Musikpreise 2021 wurden am 17. September 2021 im LAC – Lugano Arte e Cultura verliehen. In Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset erhielt der kosmopolitische Chansonnier Stephan Eicher den Schweizer Grand Prix Musik 2021. Das Bundesamt Kultur (BAK) ehrte weitere 14 Musikerinnen und Musiker mit den Schweizer Musikpreisen 2021.

Während der Veranstaltung traten mehrere der Preisträgerinnen und Preisträger auf:

Yilian Cañizares – strahlende Weltmusikerin
– Solo-Performance mit Gesang und Violine

Lionel Friedli – impulsgebender Drumvisionär
– im Duo mit dem Cellisten und Musikwissenschaftler Zeno Gabaglio, ehemaliges Mitglied der Eidgenössischen Jury für Musik

Conrad Steinmann – flötenspielender Klangarchäologe
– imaginierte Musik der griechischen Antike

Stephan Eicher – Schweizer Grand Prix Musik
Viviane Chassot – brillante Botschafterin des Akkordeons
Lionel Friedli – impulsgebender Drumvisionär

– Neuinterpretationen von Stephan Eichers zeitlosen Chansons im Zusammenspiel mit dem Bassist Simon Gerber

Das LongLake Festival 2021 in Lugano endete mit einer musikalischen Hommage an die Schweizer Musikpreise. Am 18. und 19. September 2021 standene einige der Preisträgerinnen und Preisträger 2021 gemeinsam mit Musikerinnen und Musikern aus der italienischen Schweiz auf der Bühne.


Preisverleihung der Schweizer Musikpreise 2020

Die ganze Preisverleihung 2020

Am 17. September 2020 wurde der Schweizer Musikpreis 2020 in der Opéra de Lausanne verliehen. In Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset ehrte das Bundesamt für Kultur die Sängerin, Musikerin und Performerin Erika Stucky mit dem Grand Prix Musik 2020. Weitere 14 Musikerinnen und Musiker oder Ensembles wurden mit einem Schweizer Musikpreis ausgezeichnet. Die Preisverleihung war Teil des Festivals Label Suisse, das den vielfältigen Musikszenen der Schweiz gewidmet ist.

Während der Veranstaltung traten mehrere der prämierten Musikerinnen und Musiker auf:

  • Emilie Zoé – kraftvolle Stimme des Rock
  • Francesco Piemontesi – pianistischer Klangzauberer
  • Big Zis – rappende Wegbereiterin
  • Im Duo: Christy Doran und Erika Stucky – mit Jimi Hendrix- und Beatles-Interpretationen

Preisverleihung der Schweizer Musikpreise 2019

Erleben Sie die Höhepunkte der Preisverleihung des Schweizer Musikpreises 2019

Die ganze Preisverleihung 2019

Die Preisverleihung des Schweizer Musikpreises fand am 20. September 2019 im Kunstmuseum Basel statt. In Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset erhielt das Duo Cod.Act – André & Michel Décosterd den Schweizer Grand Prix Musik 2019. Die beiden Brüder befassen sich mit den Interaktionen zwischen Ton, Bild und Raum und erneuern die Wahrnehmung der zeitgenössischen Musik. Weitere vierzehn Musikerinnen und Musiker oder Ensembles wurden mit einem Schweizer Musikpreis ausgezeichnet. Die Preisverleihung war Teil des Festivals ZeitRäume Basel – Biennale für Neue Musik und Architektur und der Interdisziplinarität und Vielfalt der Musiksparten gewidmet.

Während der Veranstaltung traten mehrere der ausgezeichneten MusikerInnen auf, darunter:

Béatrice Graf
Solo-Performance Schlagzeug

Ils Fränzlis da Tschlin
Engadiner Musik zwischen Tradition und Innovation

Björn Meyer
Poetische Musik für Solobass

Kammerorchester Basel
Unter der Leitung von Giovanni Antonini spielte das Orchester u.a. die Ouvertüre von W.A Mozarts Don Giovanni.

Grand Prix Musik 2019: Cod.Act – André und Michel Décosterd
Cycloïd-E: Die kinetische Klangskulptur war anlässlich der Preisverleihung im Kunstmuseum Basel zu sehen.


Preisverleihung des Schweizer Musikpreises 2018

Am 13. September 2018 wurde der Schweizer Musikpreis 2018 im Lausanner Casino de Montbenon verliehen. In Anwesenheit von Bundesrat Ignazio Cassis ehrte das Bundesamt für Kultur die Jazzpionierin Irène Schweizer mit dem Grand Prix Musik 2018. Weitere 14 Musikerinnen und Musiker oder Ensembles wurden mit einem Schweizer Musikpreis ausgezeichnet. Die Preisverleihung war Teil des Festivals Label Suisse.

Im Rahmen der Preisverleihung wurde die von Martin Schütz, Hans Koch und Daniel Fontana (Bad Bonn) kuratierte Kreation «Orchester, Orchester, Orchester» präsentiert. Über zehn PreisträgerInnen der Schweizer Musikpreise 2014 bis 2018 standen gemeinsam auf der Bühne, darunter:

- Noldi Alder (Violine, Hackbrett, Gesang),
- Pierre Audétat (Keyboard, Samples),
- Christophe Calpini (Perkussion)
- Sylvie Courvoisier (Klavier)
- Jacques Demierre (Spinett)
- Hans Koch (musikalische Leitung, Klarinette)
- Joke Lanz (Turntables)
- Barbara Lehnhoff (Gesang, Keyboard)
- Marcel Oetiker (Schwyzerörgeli)
- Julian Sartorius (musikalische Leitung, Schlagzeug)
- Martin Schütz (musikalische Leitung, Violoncello)
- Franz Treichler (Gesang, Gitarre, Elektronik)


Preisverleihung des Schweizer Musikpreises 2017

Die schönsten Momente der Preisverleihung des Schweizer Musikpreises am 22. September 2017


Preisverleihung des Schweizer Musikpreises 2016

Die schönsten Momente der Preisverleihung des Schweizer Musikpreises am 15. September 2016


Preisverleihung des Schweizer Musikpreises 2015

Die schönsten Momente der Preisverleihung des Schweizer Musikpreises aus Basel am 11. September 2015


Preisverleihung des Schweizer Musikpreises 2014

Die schönsten Momente der Preisverleihung des Schweizer Musikpreises aus Lausanne am 20.September 2014