Informationen

Ein Engagement des Bundesamtes für Kultur

Der Schweizer Filmpreis zählt seit 2012 zu den Eidgenössischen Preisen, die das Bundesamt für Kultur im Rahmen der Kulturbotschaft für jeden Kreativbereich ausrichtet. Grundgedanke ist, das Schweizer Filmschaffen von offizieller Seite zu würdigen und durch mediale Aufmerksamkeit zu fördern.

Wahlverfahren Schweizer Filmpreis

Das Eidgenössische Departement des Innern EDI wählt die fünfköpfige Nominationskommission, bestehend aus Mitgliedern der Schweizer Filmakademie. Diese spricht die Nominationen basierend auf den Empfehlungen der Mitglieder der Schweizer Filmakademie aus. An der Nacht der Nominationen, die jeweils im Januar während der Solothurner Filmtagen stattfindet, werden die Anwärter auf den Schweizer Filmpreis bekannt gegeben. Danach bestimmen die für die Abstimmung angemeldeten Mitglieder der Schweizer Filmakademie aus den Finalisten die Gewinnerinnen und Gewinner des Schweizer Filmpreis.

Die Nominationskommission empfiehlt dem BAK zudem die Persönlichkeiten, die mit dem «Spezialpreis der Akademie» für eine herausragende technische oder künstlerische Leistung und mit dem „Ehrenpreis“ für das Gesamtwerk ausgezeichnet werden sollen.

Die Trophäe «Quartz»

Die von Jean Mauboulès gestaltete Skulptur ist von schlichter Eleganz und überzeugt durch ihre klare Formensprache. Unterschiedlich hohe Scheiben aus grünlichem Industrieglas zeichnen eine fliessende Linie, rohe Bruchkanten und ein runder Klebepunkt sorgen für interessante Lichtspiele und aufregende 3D-Effekte.

Der international bekannte Künstler Jean Mauboulès (geb. 1943 in Poey de Lescar, Frankreich) lebt und arbeitet seit den 1960er-Jahren in Solothurn. Von der Malerei bewegte er sich allmählich weg und wandte sich der plastischen Gestaltung zu. Mauboulès verwendet für seine Objekte meist Glas, Eisen und Stahl und interessiert sich für technische und visuelle Probleme wie Gewicht und Bewegung, Stabilität und Instabilität oder Licht und Schatten.

Social Media

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um weiterführende Informationen zu erhalten.

Kontakt

Bundesamt für Kultur
Sektion Film
Hallwylstrasse 15
3003 Bern
Telefon +41 58 462 92 71
E-Mail