Julian Zigerli

Awarded

Julian Zigerli

'At the End of the World to the Left', Modekollektion, Frühling/Sommer 2014

Mode- und Textildesign

Jurybericht

Welcome to Zigerworld
Taucht man ein in die Welt des Tex­til­de­si­gners Ju­li­an Zi­ger­li, trifft man auf pop­pig bunte Prints, leuch­ten­de Far­ben, spie­le­ri­sche und hu­mor­vol­le Ele­men­te, un­kon­ven­tio­nel­le De­tails und auf­fäl­li­ge Mus­ter. Ju­li­an Zi­ger­li wagt in sei­nen Kol­lek­tio­nen den Mix zwi­schen Po­ly­es­ter, Strick, trans­pa­ren­ten Stof­fen, Cut-Outs, knal­li­gen Far­ben und wil­den Mus­te­run­gen. Mode für Mu­ti­ge.
Nach dem Ab­schluss des Stu­di­ums an der Ber­li­ner Uni­ver­si­tät der Küns­te 2010 kehr­te er in seine Schwei­zer Hei­mat Zü­rich zu­rück und be­gann am Auf­bau sei­nes La­bels und den ers­ten ei­ge­nen Kol­lek­tio­nen zu ar­bei­ten. Erste An­er­ken­nung sei­ner Ar­beit er­hielt er schon kurze Zeit spä­ter, unter an­de­rem mit dem Schwei­zer De­sign­preis für seine drit­te Her­ren­kol­lek­ti­on ‚To In­fi­ni­ty and Bey­ond‘ 2012.
Die Eid­ge­nös­si­sche Jury für De­sign zeich­net den Mo­de­de­si­gner nun zum zwei­ten Mal mit dem Schwei­zer De­sign­preis aus, die­ses Jahr für seine Früh­ling-/Som­mer­kol­lek­ti­on ‚At the End of the World to the Left‘. Die Kol­lek­ti­on ent­stand in enger Zu­sam­men­ar­beit mit der deut­schen Künst­le­rin Ka­tha­ri­na Gros­se, die in ihrer Ar­beit gross­flä­chi­ge Wände be­sprayt. Mit der­sel­ben Tech­nik ent­stand auch Zi­ger­lis Kol­lek­ti­on: Mit einer Spritz­pis­to­le hat sie die weiss ge­klei­de­ten Mo­dels gross­flä­chig mit leuch­tend bun­ten Far­ben be­sprüht. Die dar­aus re­sul­tie­ren­den Klei­dungs­stü­cke dien­ten als Vor­la­ge für die Stoff­auf­dru­cke, aus denen schliess­lich die Kol­lek­ti­on ge­fer­tigt wurde. Aus die­sem Druck­ver­fah­ren ist ein far­ben­fro­her und auf­fäl­li­ger Print ent­stan­den, der leicht und luf­tig mit dem weis­sen Stoff ver­schmilzt. Trotz der Leich­tig­keit und Trans­pa­renz hat die Kol­lek­ti­on Si­gnal­wir­kung. So ist es nicht ver­wun­der­lich, dass die auf­fäl­lig fri­sche Män­ner­mo­de auch im Aus­land wahr­ge­nom­men wird. Neben dem gros­sen Er­folg in Asien, wo sich Zi­ger­lis Mode sehr gut ver­kauft, stos­sen seine Kol­lek­tio­nen auch an den gros­sen Fa­shion­s­hows, wie kürz­lich in Mai­land und Ber­lin, auf In­ter­es­se und Neu­gier. 
Zi­ger­lis Her­ren­mo­de zeich­net sich da­durch aus, dass sie ex­tro­ver­tier­te Prints und auf­fäl­li­ge Far­ben mit Kom­fort und Trag­bar­keit zu ver­ei­nen mag. Eine künst­le­ri­sche Qua­li­tät, die von der Jury mit gros­ser An­er­ken­nung ge­wür­digt wird. 
Mar­ti­na Longo

Biografie

Julian Zigerli
Geboren
1984
Ausbildun
Fashion designer

Web

auch im Jahr