Yello

Yello
© Helen Sobiralski

Yello

Pioniere des Elektropop

Die Gruppe gründete sich zunächst als Elektropop-Trio im Zürich der späten 1970erJahre. Seit dem vierten von insgesamt 14 Studioalben – zuletzt erschien im Jahr 2020 «Point» – besteht Yello aus dem festen Duo Boris Blank und Dieter Meier. In einer äusserst effizienten Arbeitsteilung kümmert sich Blank um das Musikalische und geht dabei zukunftsweisend vor, was die Verwendung von Samples und die Aneignung der synthetischen Klänge betrifft, während Meier seine Texte, die tiefe Frontmann-Stimme und die visuellen Konzepte beisteuert, die Yello zur träumerisch-exzentrischen Explosion machen.

Das Ergebnis hat Geschichte geschrieben: Yello hat uns Singles wie «The Race» und «Oh Yeah» geschenkt, mit denen Schweizer Musik in internationalen Charts in zuvor unerreichte Höhen gelangte. Über die Jahre haben sie eine durchdachte und originelle Produktion weitergeführt, aus Prinzip den Verführungen des Live-Auftritts widerstanden (mit einigen legendären Ausnahmen wie dem Konzert im New Yorker Roxy 1983 und den vier ausverkauften Abenden im Kraftwerk in Berlin 2016) und sich den Digitalisierungsprozess in der Musikkultur zunutze gemacht.

Wie könnten wir dem Elektro-Guru Carl Craig nicht zustimmen, wenn er sie 2019 als «lebende Legenden» bezeichnete?

Webseite

Spotify

Youtube

Waba Duba

The Race (live in Berlin 2016)

Oh Yeah