Lionel Friedli

Lionel Friedli, Schweizer Musikpreis 2021
Lionel Friedli
© Nicolas Masson

Lionel Friedli

Impulsgebender Drumvisionär

Der Bieler Lionel Friedli zählt zu den gefragtesten Schlagzeugern der neueren Jazzgeneration. 1975 in Moutier geboren, studierte er ab dem elften Lebensjahr bei Norbert Pfammatter zunächst am Konservatorium in Biel, dann an der Musikhochschule Luzern. Der experimentierfreudige Jazzer bereichert zahlreiche Musikprojekte mit seinem impulsgebenden Spiel, das die Wucht des Rock und den Freigeist des Jazz zusammenbringt. Unter anderem trat Lionel Friedli mit Lucien Dubuis, Vera Kappeler oder Colin Vallon auf.

Er war Teil von Christy Doran’s New Bag und der Formation Elgar mit Hans Koch und Flo Stoffner. Seit 2005 bildet er mit Vincent Membrez das Drum- und Synth-Duo Qoniak.  Auf dem im 2020 erschienenen Album «Mutatio» (Hummus Records) kreierte das Duo aus Schlagzeug und alten Synthesizern Jazz, Sci-Fi und 8.Bit eine futuristisch-technoide Musik mit unendlicher Sogwirkung. 2015 wurde er für sein kreatives und innovatives Schaffen mit dem Jazzpreis der Fondation Suisa geehrt.  

Website

Youtube

Qoniak - Coac (Live Session at La Coupole - 2020)

Andreas Tschopp BUBARAN - "Tumbuk"

Max Frankl - Eiszeit (The Powerplay Sessions)

CH Jeremias Kellers Vertigo - Étude Nr. 1

Nicolas Masson Quartet Live at Unterfahrt - Voodoo

Roman Nowka`s Hot 3 feat. Endo Anaconda "dr Sidi Abdel Assar"