Jan-Tschichold-Preis

Kollektiv VOLUMES: Gloria Wismer, Anne-Laure Franchette, Patrizia Mazzei
© Bettina Diel

VOLUMES

Jan-Tschichold-Preis 2022

Das Kollektiv VOLUMES wurde 2013 als Non-Profit-Organisation in Zürich gegründet. Es besteht aus Anne-Laure Franchette (*1979) Künstlerin und Kunsthistorikerin, Patrizia Mazzei (*1979), Kunsthistorikerin und Dozentin sowie Gloria Wismer (*1984), Mitarbeiterin des Verlags Patrick Frey. Alle drei leben und arbeiten in Zürich. Das Ziel des Kollektivs ist die Förderung der verschiedenen Formen der internationalen Kunstpublikation und deren Vermittlung an ein breiteres Publikum in der Schweiz mit Veranstaltungsreihen und Forschungsprojekten.
VOLUMES ist an verschiedenen Orten tätig und organisiert grosse und kleine Buchmessen. Gezeigt wird das Schaffen von lokalen und internationalen unabhängigen Verlagen sowie von Kunstschaffenden mit Eigenverlag und beschränkten Produktionsmitteln. Das Kollektiv erforscht die Kreativität in der Praxis der Kunstpublikation und verknüpft seine Veranstaltungen oft mit Performances, Installationen, Workshops, Symposien oder Filmvorführungen.

2020 lancierte es seinen jährlichen Buchpreis, um neue unabhängige Publikationen zu präsentieren und zu unterstützen. Gleichzeitig entstand der VOLUMES Book Club, eine Gesprächsreihe, die Menschen und Bücher in kleineren Veranstaltungen zusammenbringt.

Seit 2013 baut VOLUMES eine Sammlung von Büchern, Zines und Magazinen auf, dies dank den zahlreichen Spenden, die jährlich für die Open-Call-Ausstellung eingehen. Anhand dieser Bibliothek erforscht VOLUMES neue Möglichkeiten, den Archivbegriff und die Kategorien und Inventare zu verstehen und zu organisieren. Dazu laden sie externe Forschende ein, mit dem vorhandenen Material zu interagieren und aufzuzeigen, was fehlt, um die Bestände anhand kuratierter Publikationen zu archivieren und gleichzeitig online, in Gesprächen oder in Ausstellungen zu vermitteln.