Etwas fehlt

Ganz schön meta

Über 3000 Fotos aus zwölf Jahren Vorarbeiten und Recherchen des St. Galler Künstlers Alex Hanimann erscheinen in einem dicken und schweren Hardcover-Band, dessen Gestaltung selbstbewusst mit den Genrekonventionen spielt. Der vierfarbige Hochglanz Schutzumschlag, der ein über den Buchrücken verlaufendes Porträt der Gestalterin Romy Strasser zeigt, erweist sich als gefaltetes Poster mit viel Weiss- und Graufläche in den Randbereichen. Dies kontrastiert mit dem eleganten grauen Leineneinband und der geprägten Serifenschrift, mit dem blauen Vorsatzpapier sowie mit dem matten Papier und dem reduzierten Layout der oft schwarzweissen Fotos im Inneren. Sie erscheinen in ein-heitlicher Grösse; zwischen fünf und neun Stück pro Seite; und ohne jegliche Angaben, doch erkennbar nach Arbeits-prozessen oder Themen gruppiert. Hoch- und Querformate folgen einem eigenen Raster, werden aber beliebig mitei-nander kombiniert, was oft zu eigentümlichen Weissräumen und unklarem Satzspiegel führt. Am unteren Bildrand ver-läuft durchgängig ein einzeiliger Text in der erwähnten Serifenschrift, der zufällige und spannende Assoziationen zu den jeweiligen Bildern erzeugt. Ein performatives Buch, das auch nicht vor «Fehlern» in der Gestaltung zurück-schreckt.

Autor(en)
Alex Hanimann, St. Gallen
Gestaltung
Vinzenz Meyner, Zürich
Druck
Kösel GmbH & Co. KG, Altusried-Krugzell (DE)
Verlag
Edition Patrick Frey, Zürich
ISBN
978-3-906803-84-5