Almanach Ecart. Une archive collective, 1969-2019

Almanach Ecart. Une archive collective, 1969-2019

Schönheit der Administration

Eine Forschungspublikation zum Archiv des 1969 gegründeten Genfer Künsterkollektivs Ecart präsentiert das sehr schöne Material in streng konzeptioneller Anordnung. Auf jeder Seite wird jeweils ein datierbares Dokument als Fak-simile reproduziert und kurz kommentiert: Briefe, Postkarten, Rechnungen, Einladungen, etc. Die Auswahl erfolgte so, dass jedem der 365 Kalendertage ein Dokument zugewiesen werden kann. Der chronologische Durchgang durch das Buch ergibt ein virtuelles Jahr – tatsächlich stammen die Dokumente aus einem Zeitraum von gut zehn Jahren. Die Seitenlayouts setzen einige Elemente wie Daten und Seitenzahlen fix, während die Platzierung der unterschiedlich grossen Faksimiles nach einer gewissen Systematik variiert. Die ästhetische Erscheinung aller Stücke erinnert daran, dass im Zeitalter von Situationismus und Fluxus gerade auch administrative Dokumente als Kunstwerke eingesetzt wurden. In der grosszügigen Präsentation ergibt sich eine attraktive Mischung und ein aufschlussreiches Zeitdokument. Der braune Schutzumschlag aus Packpapier und der graue Kartoneinband unterstreichen den Archivcharakter, und die Schrift basiert auf einer Schreibmaschinenschrift, die in den Rundbriefen von Ecart Verwendung fand.

Autor(en)
Elisabeth Jobin, Yann Chateigné, Genève
Gestaltung
Dan Solbach, Basel
Druck
TBS, La Buona Stampa SA, Pregassona (CH)
Verlag
HEAD – Genève / art&fiction, Lausanne
ISBN
978-2-940570-85-0