Andy Guhl. Ear Lights, Eye Sounds. Expanded Cracked Everyday Electronics

Andy Guhl

Ear Lights, Eye Sounds. Expanded Cracked Everyday Electronics

Das Buch über den Experimental-Musiker Andy Guhl wirkt auf Anhieb laut und etwas verwirrend, doch ist dies programmatisch zu verstehen. Es verweist auf das musikalische Credo Guhls, der sich mit seinen auseinandergebauten und neu verschalteten Alltagsgeräten seit vier Jahrzehnten oftmals im Grenzbereich zwischen Musik und Lärm bewegt. Zwei wichtige gestalterische Entscheidungen erinnern zudem daran, dass ein Buch ebenso wie Livemusik eine zeitliche Dimension aufweist: Alle linken Seiten zeigen randabfallende Stills aus audiovisuellen Performances Guhls, was beim Blättern einen starken Rhythmus erzeugt. Auf den rechten Seiten läuft währenddessen ein kontinuierlicher Strom verschiedenartiger Bilder und Texte in einem mechanisch wirkenden Layout von oben nach unten. Auf diesen Seiten ist das ungewohnte Papier, das an Durchschlagpapier erinnert, gegen Tast- und Kratzspuren äusserst empfindlich. Die unvermeidliche Abnutzung, insbesondere des Covers, verwandelt das Buch in ein individuelles Kunstobjekt.

Herausgeber/Editeur(s)/Editor(s)
Andy Guhl, St. Gallen; Tabea Guhl, Zürich; Flurina and Gianni Paravicini, Luzern / Poschiavo
Gestaltung/Graphisme/Design
Krispin Heé, Zürich; Salome Schmuki, St. Gallen / Bruxelles
Druck/Impression/Printing
Cassochrome, Beveren-Leie
Verlag/Publication/Publisher
Edizioni Periferia, Luzern / Poschiavo
ISBN
978-3-90601-628-3