Jan-Tschichold-Preis

'Ofoffjoff - One To One'
'Ofoffjoff - One To One'
© Körner Union, Lausanne

Julia Born

Jan-Tschichold-Preis 2011

Der Jan-Tschichold-Preis wurde von der Jury unabhängig von den zum Wettbewerb eingereichten Büchern verliehen. Damit zeichnet das BAK seit 1998 eine Persönlichkeit, eine Gruppe oder eine Institution für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung aus.

Der diesjährige Preis in der Höhe von 15'000 Franken geht an die Schweizerin Julia Born, die seit 1996 in Amsterdam lebt und arbeitet. Julia Borns Bücher sind seit Jahren in beeindruckender Regelmässigkeit im Wettbewerb der schönsten Schweizer Bücher vertreten. Es sind immer Werke, die sich fast von selbst für die Auswahl aufdrängen, selten wurden sie kontrovers diskutiert. Dies überrascht umso mehr, als Julia Born gestalterisch unkonventionelle Wege beschreitet; oft sind Ihre Bücher Resultat einer engen Zusammenarbeit mit den jeweiligen Autoren. Dabei gelingt es ihr immer wieder, mit bewundernswerter gestalterischer Leichtigkeit, hoher inhaltlicher Präzision und ausserordentlicher produktionstechnischer Kompetenz einleuchtende und überraschende Lösungen für komplexe Inhalte zu finden.