Susi und Ueli Berger

© Ruth Erdt

Susi und Ueli Berger


Essay

Das Künst­ler- und De­si­gner­paar Susi und Ueli Ber­ger wird mit dem Grand Prix De­sign 2010 für sein um­fas­sen­des Le­bens­werk ge­ehrt. Mit ihren raf­fi­nier­ten und zu­gleich stets zweck­mäs­si­gen Mö­bel­ent­wür­fen haben sie Schwei­zer De­sign­ge­schich­te ge­schrie­ben. Die Ber­gers wur­den von dem Wunsch an­ge­trie­ben, Möbel nach ihren un­ge­wöhn­li­chen Vor­stel­lun­gen zu ent­wer­fen. Mit Iro­nie und Fan­ta­sie sowie viel Ge­spür für Ma­te­ria­li­tät und For­men ent­war­fen die bei­den Ob­jek­te wie den Soft Chair, die Wol­ken­lam­pe oder den Schub­la­den­sta­pel aus Pa­li­san­der­holz - heute alles Klas­si­ker, die noch her­ge­stellt oder in der De­sign­sze­ne hoch ge­han­delt wer­den. Susi und Ueli Ber­ger haben in ihrem fast 40 jäh­ri­gen ge­mein­sa­mem Schaf­fen auch in an­de­ren Be­rei­chen des De­signs und der Kunst ge­ar­bei­tet. Dies so­wohl in regem und in­ten­si­vem Aus­tausch als auch in Pro­jek­ten, die sie ein­zeln in An­griff nah­men. Im Jahr 2008 ist Ueli Ber­ger ge­stor­ben. Susi Ber­ger wird den Preis des Bun­des­am­tes für Kul­tur im Namen von bei­den ent­ge­gen neh­men.