Die Schönsten Schweizer Bücher des Jahres 2006

Die Schönsten Schweizer Bücher des Jahres 2006


Gold, Silber und Punk
Mirjam Fischer

Nicht nur im Skispringen holte die Schweiz in dieser Wintersaison mit Simon Ammann WM Gold, sondern auch in der Disziplin Buchgestaltung konnten beachtliche Erfolge verzeichnet werden. Das Echo hallte über die Grenzen hinaus, wie sich an der Leipziger Buchmesse zeigte. Eine international besetzte Jury zeichnete von 545 Büchern aus 33 Ländern je eine Publikation mit einer Goldenen Letter, eine mit der Goldmedaille, zwei mit Silbermedaillen, je fünf mit Bronzemedaillen und Ehrendiplomen aus. Zwei Medaillen gingen an Bücher aus dem Schweizer Wettbewerb: Der Atlas of Novel Tectonics erhält die Goldene Letter und die Schweiz damit seit 1991 zum dritten Mal die überhaupt höchste aller Auszeichnungen im internationalen Gestaltungswettbewerb. Zugleich steht mit dem Titel zur Wohnungsbewegung Wo-Wo-Wonige! eine Dissertation auf dem zweiten Podestplatz und kann eine der zwei Silbermedaillen entgegennehmen. Ein guter Grund zum Feiern!

Jan-Tschichold-Preis


Über den Jahrgang